Tischlerei Ottmar Muss
Tischlerei Ottmar Muss

Wärmedämm-Verbund-System (WDVS)


Gestaltungsmöglichkeiten mit einem WDVS

Dämmsysteme im Vergleich

Wand mit Innendämmung

Bei der Innendämmung wird die Dämmschicht von innen auf die Wand gebracht. Das Mauerwerk fällt hier also als Wärmespeicher aus, ist der Witterung ausgesetzt und hat mehr temperaturabhängige Längenänderungen zu verkraften.

 

Zweischalige Wand mit Kerndämmung

Hier liegt die Dämmschicht in der Mitte einer zweischaligen Außenwandkonstruktion. Das ist wärmetechnisch effizient, aber bei gleichem Dämmeffekt weniger wirtschaftlich als die Außendämmung. Die doppelte Außenwandfläche verursacht höhere Kosten.

 

Wand mit Außendämmung

Die Außendämmung ist die optimale Kombination von Wirtschaftlichkeit und Wärmedämmung. Das Mauerwerk muss hier ausschließlich statischen Funktionen gerecht werden, dient aber zusätzlich als Wärmespeicher. Die Schlussbeschichtung der Dämmung ist gleichzeitig der Wetterschutz.

 

Nachteile einer Innendämmung gegenüber einer Außendämmung


  • Die Frostgrenze wird weit ins Mauerwerk verlagert.
  • Starke jahreszeitliche Schwankungen im Mauerwerk führen zu Spannungen und können Risse verursachen.
  • nicht wärmebrückenfrei
  • weniger Wohnraum
  • Das Mauerwerk fällt als Wärmespeicher aus.
  • Installationen wie z. B. Steckdosen müssen vorgezogen werden.
  • Probleme bei Befestigung von Bildern, Hängeschränken etc.
  • eingeschränkte Ausführungsdicke

Nachteile einer Kerndämmung gegenüber einer Außendämmung


  • Die Fassade (Verblendschale) bleibt bzw. ist direkt der Witterung ausgesetzt.
  • Die Frostgrenze liegt in der Verblendschale.
  • Nachträgliche Kerndämmungen (durch Schüttung) sacken zusammen.
  • Bei Neubauten bezahlt der Bauherr doppelt für die Außenwand.
  • Nachträgliche Kerndämmungen sind weniger effektiv, da die Dämmschichtdicke begrenzt ist.

Vorteile der Außendämmung


  • Hocheffektiv, da Dämmschichtdicken von bis zu 400 mm möglich sind.
  • Das Mauerwerk wird vor Witterungseinflüssen geschützt.
  • Winterkälte und Sommerhitze bleiben draußen.
  • Die Fassade wird optisch aufgewertet.









Wir verarbeiten zum Beispiel das folgende, zugelassene

und geprüfte Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS)


  • EPS 040 WDV (alte Bezeichnung PS 15 WLG 040)

Zugelassen beim Deutschen Institut für Bautechnik in Berlin

Zulassungsnr. Z-33.41-612

 

  • WDVS Fassadendämmplatten 100 mm

Regeneratfreie Wärmedämmplatten aus EPS ,

mindestens 6 Wochen gelagert

CE - überwacht nach DIN EN 13163

 

  • Armierungskleber, grau

 

  • MineralischerTrockenmörtel, Mörtelgruppe P III nach DIN 18550

Chronatarm nach TRGS 613

 

  • Mineralsicher Edelputz weiss Körnung 2

Mörtelgruppe P I nach DIN 18550 Struktur wählbar:

Münchner Rauhputz oder Scheibenputz

 

  • Putzhaftgrund

 

  • WDVS Armierungsgewebe Masche 4x4, 

            ca. 165,00 gr. Flächengewicht pro qm

geprüft nach DIN 53857-1

 

Das oben genannte WDV-System können wir Ihnen auch in EPS 035 WDV anbieten.

 



 



 

 

 

 

 

 

 

Tischlerei Ottmar Muss

Wichmannstr. 5   (Büro)

22607 Hamburg

 

Hauptstr. 106  (Werkstatt)

22889 Tangstedt

 

Telefon: 040  81 000 81

Mobil: 0170  937 54 24

mail: tischlerei@ottmar-muss.de

www.tischlerei-ottmar-muss.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tischlerei Ottmar Muss